18:00 Uhr

G 20 - Gesundheitssysteme in Afrika - hier helfen keine warmen Worte mehr!!

 

Referentin: Kordula Schulz-Asche Mitglied des Bundestages, im Ausschuss für Gesundheit und stellvertretend in den Ausschüssen für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Menschenrechte.

Es ist gut, dass sich die reichen Länder der G20 ihrer Verantwortung stellen. Doch zu oft wurden bereits Versprechen gebrochen. Gerade für Afrika ist das Thema Gesundheit zentral: denn Gesundheit ist Voraussetzung für Entwicklung - und Entwicklung ist Voraussetzung für Gesundheit. Etwas tut sich bei den vernachlässigten Infektionskrankheiten, etwas tut sich gegen antimikrobielle Resistenzen - in beiden Fällen jedoch immer noch zu wenig. Letztendlich wird sich aber an der Gesundheitssystemstärkung vor Ort zeigen, wie ernst es den G20 wirklich ist. Gesundheitssysteme brauchen funktionierende Staaten, eine nachhaltige und gerechte Finanzierung sowie gut ausgebildetes Personal. Nicht nur der Schutz vor Pandemien, sondern Gesundheit für alle muss das Ziel der G20 werden. 

Kordula Schulz-Asche, Krankenschwester und Kommunikationswissenschaftlerin, seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied im Bundestagsausschuss für Gesundheit, in ihrer Fraktion zuständig für Prävention, Gesundheitswirtschaft und Bürgerschaftliches Engagement. Von 2005 – 2013 Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Hessen. 10 Jahre Mitglied des hessischen Landtages dort u.a. gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion der Grünen. Lebte 13 Jahre in Afrika und arbeitete u.a. für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) im Bereich Gesundheitsaufklärung und im GIZ-Projekt „HIV/AIDS-Bekämpfung in Entwicklungsländern“.

Mehr über Kordula Schulz-Asche: http://www.schulz-asche.de/ueber-mich.html

© 2002 - 2019 Design by: Mein-Office Webdesign.