News - Infos - Rückblick

Afrikanisches Kultufest 2008 Solmspark

Der kulturelle Austausch ist in der heutigen globalisierten Welt sehr wichtig. Die Senegalesische Vereinigung im Lande Hessen e.V. organisiert das Afrikanische Kulturfest im Solmspark am 1. und 2. August 2008, um die Besucher dafür zu sensibilisieren, dass der Reichtum des Anderen sich in seiner Differenz ausmacht.

Am 1. August 2008 findet die Auftaktveranstaltung zum „Afrikanischen Kulturfest Solmspark“ statt

Ort: Auf der insel 14,60489 Frankfurt am main

18:30 Uhr Begrüßung am afrikanischen Büfett
19:30 Uhr Afrodeutsche Lebenswelten in Frankfurt>
Talkrunde zum Thema „Perspektiven unserer Kinder“ mit Specialguests organisiert von der Senegalesischen Vereinigung im Land Hessen e.V in Zusammenarbeit mit dem Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V Frankfurt

Am 2. August 2008 kommen Kunst und Kultur zusammen, begleitet von einem afrikanischen Basar

Ort: Solmspark, Frankfurt/Rödelheim

Probieren Sie afrikanische Spezialitäten (Maffé, Yassa etc.), lauschen Sie den Rhythmen von Mbalax, Reggae, Rock, Punk ,Ska , Salsa etc. Auf der Bühne findet ein buntes Programm statt:

14 Uhr: TROMMEL JAM SESSION Das Afrikanische Kulturfest Solmspark öffnet seine Bühne für die lokale Musikszene. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle

16:30 Uhr: AFRIKA TIRIBA Afrika Triba stellt mit einer spektakulären Tanz- und Trommelperformance verschiedene traditionelle Szenen und Figuren aus der senegalesischen Kultur dar .Das Einzigartige dieser Gruppe sind die Tänzer, die gemeinsam durch ihre temperamentvollen Tanz- und Gesangseinlagen und abstrakten Choreographien schnell jedes Publikum in ihren Bann ziehen

18:30 Uhr: CONCRETE JUNGLE Gegründet 1991 aus einer Session heraus, kreiert die Darmstädter Reggae-Band Concrete Jungle sehr bald einen eigenen Stil: Urban Roots Reggae. Eine groovige, anspruchsvolle Musik, die über eingängige Melodielinien und Bläsersätze nie den Bezug zu ihren Wurzeln verliert

20:30 Uhr: JOBARTEH KUNDA Der "weiße Griot" Tormenta Jobarteh und die 7-köpfige Band spielt einzigartig mit absolut authentischen Instrumenten und wunderbarem mehrstimmigen Gesang. Ein mitreißender Stilmix aus traditionellem Afrika, Karibik, Pop & Jazz - immer tanzbar, voller Energie und purer Lebensfreude! Performance mit überwiegend traditionellen Instrumenten wie Kora, Ballafon und Steeldrums sollte man sich live nicht entgehen lassen. Dabei sollen die Kinder natürlich nicht vergessen werden. Auf sie wartet ein buntes Programm, animiert durch afrikanische Akrobatik- und Clownshow von Nana Assamaoh aus Ghana.

Die Senegalesische Vereinigung im Land Hessen e.V glaubt mit Überzeugung: Wenn in den USA der Traum eines afro-amerikanischen Präsidenten in der Person von Barak Obama an der Spitze der stärksten Weltmacht möglich ist, warum könnte es dann nicht in Zukunft in Deutschland ein/e Afro-deutsche/r sein?

So lange wir auf diesen Tag warten – wie Bob Marley sagte – müssen wir weiter gegen Rassismus, Diskriminierung und Vorurteile kämpfen. Auch die Medien müssen objektiver werden, insbesondere in den Bildern, die über Afrika verbreitet werden Es gibt auch andere Formen der Berichterstattung über den afrikanischen Kontinent. Wir laden alle JournalistInnen, die das Mysterium der Migration begreifen wollen, ein mit uns zusammen in den Senegal zu reisen.

Das Bild des schwarzen Menschen darf nicht weiter von Medien und Hilfsorganisationen wie u.a. „Brot für die Welt“ oder „Kindernothilfe“ als Symbol der Armut missbraucht werden. Wir bedanken uns bei allen, die von nah oder fern an der Organisation dieses Festes beteiligt waren, ein besonderer Dank gilt der Raumstation in Rödelheim.

Wir laden auch PolitikerInnen und die Polizei zu unserem Kulturfest ein, damit sie sehen, dass die MigrantInnen keine Bedrohung oder Gefahr darstellen, sondern eine Bereicherung!

© 2002 - 2017 Design by: Mein-Office Webdesign.