News - Infos - Rückblick

Afrikanisches Kultufest 2011 Solmspark

„Keiner wird vergessen.“ – unter diesem Motto steht die mittlerweile 6. Auflage des Afrikanischen Kulturfests im Solmspark Frankfurt, das am 19.-21. August 2011 stattfindet. Über den gewohnt abwechslungsreichen Mix aus Musik, Kunst und Kultur hinaus, möchten die Veranstalter mit diesem Motto ein aktives Zeichen für das Gedenken an alle Opfer rechter, rassistischer und staatlicher Gewalt setzen und die Öffentlichkeit über Hintergründe entsprechender Fälle informieren. Zusätzlich sollen dem bei diesem brisanten Thema oft schnell abflauenden medialen Interesse neue Impulse gegeben werden.

Freitag, 19. August

Auftaktveranstaltung zum Kulturfest
Cyriakusgemeinde
Alexanderstraße 37 HH
Frankfurt/Rödelheim

18:00 Uhr Eröffnung am Buffet

19:00 Uhr Film „Die Todeszelle“ (30 min. Deutsche Version)

19:30 Uhr Bei der Auftaktveranstaltungen werden Personen von verschiedenen Initiativen, über die Opfer von rassistischer, rechter oder staatlicher Gewalt berichten.
Dazu gehören:

  • Mouctar Bah von der Initiative Oury Jalloh; (Oury Jalloh verbrannte am 7. Januar 2005, an Händen und Füßen gefesselt, in einer Dessauer Polizeizelle - auf einer feuerfesten Matratze)ein Sprecher der
  • Initiative im Gedenken an Dieter Eich (am 25. Mai 2000 ermordeten in Berlin-Buch 4 Faschisten im Alter von 17 bis 21 Jahren den Sozialhilfeempfänger Dieter Eich).
  • Ein Sprecher der Alberto Adriano Initiative (Alberto Adriano wurde am 11.Juni 2000 Opfer rechter Gewalt in Dessau und verstarb drei Tage später an den Folgen).

Danach offene Diskussionsrunde zum Thema

Samstag, 20. August im Solmspark

14:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung des Basars, Essen Cocktail

15:00 Uhr Kinderprogramm Football Arena, Kinderschminken

16:15 Uhr Geschichtenerzähler mit Tormenta Jobarteh Sprache, Musik und Rhythmus. Mit seinem Programm „Taling-Taling“ führt Tormenta Jobarteh, der in Boraba, Gambia zum Griot also zum Musiker, Geschichtenerzähler ausgebildet wurde, seine Zuhörer ins Reich der Geschichten, Mythen und Gesänge afrikanischer ,„Mande-Griot“- Tradition. Er erzählt von Herzen, mit großer Kraft und mitreißender Lebendigkeit! Dabei begleitet er sich selbst virtuos auf der Kora, der westafrikanischen Harfenlaute. „Erzählungen sind wie Edelsteine aus einem großen Schatz, aus dem alle Völker schöpfen. Erzählt, erwachen sie zum Leben und entfalten ihre Schönheit.“

18:00 Uhr Ankata ist es gelungen, traditionell afrikanische Tänze mit zeitgenössischen Stilelementen zu eine einzigartigen pulsierenden und energiegeladenen Live-Show zu verbinden. Dieser lebendige Dialog zwischen Trom mel und Tanz, Stimme und Körper, Holz und Haut explodiert in einer pulsierenden Fiesta.

20:30 Uhr Six Nation Acht Musiker aus Argentinien, Deutschland, Italien, Kosovo, Polen und Tansania/Sansibar brennen ein musikalisches Feuerwerk ab, das Elemente aus Reggae, Ska und lateinamerikanischen Rhythmen auf mitreißende Art und Weise zusammenfügt. Beim Afrikafest in Rödelheim werden die Musiker dem Publikum Kultur, Musik und Lebensgefühl ihrer Herkunftsländer näher bringen: Das ist es, was ihre Show und ihren Sound ausmacht.
Sonntag, 21. August im Solmspark

14:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung des Basars, Essen Cocktail

15:00 Uhr Kinderprogramm Football Arena, Kinderschminken

16:00 Uhr Geschichtenerzähler mit Tormenta Jobarteh

18:00 Uhr Uwe Banton Bekannt geworden ist er durch seinen unverwechselbaren und authentischen Roots-Reggae. Seine Band "MOVEMENTS" gehörte zu den bekanntesten Vertretern der hiesigen Roots Reggae Bands. 2005 entschied sich UWE BANTON auf Solo Pfaden weiterzuwandeln und veröffentlichte 2006 das Album "JAH Roots", das auf internationaler Ebene sehr positiven Zuspruch fand. Das nachfolgende Album "Rightful Place" unterstrich seinen Status als international anerkannter Roots Reggae Artist noch einmal. Zurückgekehrt von seiner erfolgreichen Tour durch Costa Rica arbeitet Uwe Banton an der Vollendung seines neuen Studio Albums.

20:30 Cashma Hoody, eigentlich für ihren eigenen Trippin' Rock Reggae bekannt, zeigen sich auf ihrem neuen Album von ihrer entspannten Seite. Auf Soundpool gibt es Hoody-Klassiker mit feinen Zutaten aus Dub und Elektronik. Freunde, wie Gabriel Le Mar, Lacantina und Afrit (Eastenders) mixen einen frischen Cocktail bekannter Songs. Von Reggae über Dub bis hin zu Latin und Dancehall Beats, tauch ab in Cashma Hoody's Soundpool!
Sound-System Bühne

2011 präsentiert das Afrikanische Kulturfestival Solmspark zum ersten Mal die Soundsystem-Bühne. Geboten wird an zwei Tagen das Beste in Sachen Reggae & Dancehall-Musik aus Frankfurt. Dazu hat das Afrikanische Kulturfest alle relevanten Frankfurter Soundsystems und namhafte Artists eingeladen.
Samstag 20.08. ab 17:30 Uhr

  • Soundbwoys Destiny
  • Real Rock Hifi
  • Marlon B
  • Natty Flo
  • Jennifer Washington
  • Markie J

Sonntag 21.08. ab 17:00 Uhr

  • Soundbwoys Destiny
  • Dubs Till Dawn
  • Hightune Soundmachine
  • Yard Impact
© 2002 - 2017 Design by: Mein-Office Webdesign.