Sonntag 24 Juli 2022 ab 20:00 Uhr

Wenn Sie das Wort „Reggae“ hören, kommen Ihnen sofort bestimmte Namen wie Bob Marley, Peter Tosh und Third World in den Sinn. Ein anderer Künstler jedoch, der den Menschen ebenfalls fest auf der Zunge liegt, ist Luciano. 1964 auf der paradiesischen Insel Jamaika geboren, wurde er als Jugendlicher stark von Bob Marleys „One Love Movement“ fasziniert und beeinflusst. Als er älter wurde und seine eigene professionelle Gesangskarriere ihren Lauf nahm, begann Luciano selbst, das Leben anderer auf der ganzen Welt mit seiner eigenen spirituellen Interpretation des „Movements“ zu beeinflussen. Seitdem gilt er als „King of Conscious Reggae Music“ und ist heute eine der prominentesten Figuren, die den heutigen Roots-Reggae repräsentieren.

Luciano trat in den frühen 90er Jahren in die Reggae-Industrie ein. Zu dieser Zeit, waren die meisten Produzenten nicht an bewusstseinsfördernder Musik interessiert, da es nicht als finanziell lukrativ erachtet wurde. Damals schien sich das Publikum eher zu Liedern mit anzüglichem lyrischem Inhalt hingezogen zu fühlen. Nichtsdestotrotz blieb er seinem Weg der klaren und bewusstseinsfördernden Texte treu und tat sich so schließlich mit Phillip „Fattis“ Burrell zusammen, einem der wenigen Produzenten, der eben diese Musik unterstützte. Das hochwertige Material, das durch diese Zusammenarbeit produziert wurde, gepaart mit der Tatsache, dass Lucianos Stil und Vibe inzwischen so stark von Bob Marley beeinflusst waren, erregte die Aufmerksamkeit Chris Blackwells von Island Records. Chris nahm Luciano schließlich unter Vertrag und die Zusammenarbeit brachte eine Reihe von Nr. 1-Hits hervor, darunter ein Album, das vom Mojo-Magazin zu den 30 besten Reggae-Alben aller Zeiten gekührt wurde.

Neben Bob Marley waren andere Künstler wie Stevie Wonder und der Country- und Western-Sänger Hank Williams große Einflüsse, die zur außergewöhnlichen Vielseitigkeit seiner stimmlichen Fähigkeiten geführt haben. Luciano wurde nach den allmächtigen Vocals der Opernlegende Luciano Pavarotti „Luciano“ benannt, weil seine Stimme mit tadelloser Beugung, Ton, Reichweite und Tonhöhe nachhallt. Sein Gesang kann zwischen Roots & Culture, R&B/Disco, Blues und sogar Country und Western angesiedelt werden. Später fand er auch heraus, dass das Wort Luciano „Licht“ bedeutet. Es ist das was er hofft mit seinen vielen Fans teilen zu können.

Während er weiterhin die Botschaft der Liebe verbreitet, die Stimmung hebt und seine vielen Fans auf der ganzen Welt mit Energie versorgt, engagiert sich Luciano wie kein anderer für sein Publikum – was ihm den unverkennbaren Titel „The Messenjah“ einbringt. Seine Liveshows sind atemberaubend und er versäumt es nie, alles zu geben. Darüber hinaus glaubt Luciano aufrichtig, dass das Talent, das Sänger*innen und Instrumentalist*innen verliehen wird, ein spirituelles Geschenk des Allmächtigen ist, das verwendet werden soll, um die Zuhörer an die wahren Werte des Lebens zu erinnern und nicht nur, um Ruhm und Geld zu erlangen.

Als Ausnahmekünstler hat er im Laufe der Jahre an über 40 Alben mitgearbeitet und veröffentlicht. Mitunter Karrierehighlights wie: 1999 Erhalt des „Key to Kansas City“; 2007 von der jamaikanischen Regierung mit einem Order of Distinction für seinen herausragenden, globalen Beitrag im Bereich positiver Unterhaltung ausgezeichnet; 2014 Auftritte mit dem Royal Philharmonic Orchestra; 2015 „Luciano Day“ in Hartford, Connecticut und Grammy-Nominierungen für das beste Reggae-Album für 2002 und 2016.

 

 

© 2002 - 2022 Design by: Mein-Office Webdesign.