Das Publikum erwartet wie gewohnt Live-Musik mit nationalen und internationalen Künstlern, ein großer Basar der dazu einlädt kulinarische Spezialitäten, leckere Cocktails, Kunst u.v.m. der verschiedenen Länder kennen zu lernen, sowie ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein. Kinderprogramm mit dem Spielmobil, Soccerarena, beim Festzelt wird dieses Jahr Kizomba, Dancehall, Reggae und Afrobeat aufgelegt. Infostände und das Forum im Zelt informieren über aktuelles Zeitgeschehen.

Freitag 22 Juli 2022

16:00 Eröffnung des Basars, Festzelt mit Kizomba, Reggae, Dancehall und Afrobeat.

18:30 Uhr Konzert: Dezman Junior (Rwanda/Jamaika) Shema Desmond Christian, geboren als Dezman, ist ein Indie-Künstler, der derzeit in Deutschland lebt. Dezman verdankt sein afrikanisches Erbe seiner ruandischen Mutter „Cyanzayire Marie Jeanne“ und pflanzt seine jamaikanischen Wurzeln zu Füßen seines Vaters „Desmond Nathaniel Christie“. Auch seine Musik ist ein Spiegelbild dieser Identität, dieses Erbes und der gegenwärtigen menschlichen Verfassung.

21:30 Uhr Konzert: Morgan Heritage (Jamaika/USA) Morgan Heritage‎‎ ist eine Familie, deren Wurzeln in der Musik über fünfzig Jahre zurückreichen. Als Kinder des legendären Reggae-Künstlers Denroy Morgan war diese Familie dazu bestimmt, eine bleibende Stimme in der Kultur zu haben. Die in den 80er Jahren gegründete Gruppe Peter "Peetah" Morgan, Roy "Gramps" Morgan und Memmalatel "Mr. Mojo" Morgan haben zwölf Studioalben veröffentlicht, um ihren Namen als eine der größten Familien nicht nur im Reggae, sondern auch in der Musik zu festigen. Unsere Musik ist nicht eindimensional und wir sind nicht nur einer Richtung der Musik treu, sondern unserem Genre". Die beeindruckende Diskographie der Band zeigt die Fusion von Klängen, die jedes der Mitglieder beeinflusst hat, darunter Reggae, Rock, Hip-Hop, Jazz, RnB und Afrobeat, aber im Mittelpunkt steht immer authentischer, originaler Reggae. Legacy ihr neustes Album, festigt ‎‎Morgan Heritage‎‎ als eine der größten Familien in der Geschichte der Musik, insbesondere des Reggaes, und ‎‎ ‎‎Legacy‎‎ ist buchstäblich das, worum es in dieser Band geht.‎

Samstag 23 Juli 2022

12:00 Uhr Eröffnung des Basars, Festzelt mit Kizomba, Reggae, Dancehall und Afrobeat.

14:00 Uhr Kinderprogramm mit dem Spielmobil Die Kinder erleben das Festival in dem extra für sie eingerichteten Bereich, wo das Spielmobil kommt und allerlei zum Rumtoben und Spielen mitbringt, wie zum Beispiel Rollenrutsche, Luftkissen, Maltisch und Schminktisch, Pedalos, Jonglage, Kindertaxi mit Anhänger, Bobbycar, Ball an der Schnur, Murmelspiele, Stelzen, Ballspiele, Jonglage-Sachen und Geschicklichkeitsspiele.

14:30 Uhr Forum im Zelt Was hat der Krieg in der Ukraine mit uns zu tun?

Wir haben wieder Krieg in Europa, mit vielen Toten und Vertriebenen. Was sind die Hintergründe? Was bedeutet das für die Diaspora aus den afrikanischen Ländern in Frankfurt? Was sind die politischen Auswirkungen auf den afrikanischen Kontinent, die deutsche Bundesregierung und auch die EU? Es diskutieren:  Armand Zorn seit Oktober 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages und Professor Aziz Salome Fall Politikwissenschaftler und Mitglied der Forschungsgruppe und Initiative zur Befreiung Afrikas (GRILA)
Moderation: Dr. Mariame Racine Sow ( Forward for Women) und Klaus Klipp (Europa Union Frankfurt)

15:30 Uhr Kinderprogramm: Friedensmärchen mit „IBO“ Ibrahima Ndiaye .„im Senegal geboren, in Deutschland beinahe erfroren!" Der mit dem Friedrich-Bödecker-Preis ausgezeichnete Autor und Geschichtenerzähler aus dem Senegal ist ein wahrer Meister des Wortes. Einzigartig versteht es der charismatische "lbo" sein Publikum mit einer Mischung aus traditionellen Märchen seiner Großmutter und selbstersonnenen Geschichten, Witz, Musik, Gesang und schwarzen Weisheiten zu begeistern. Sein interaktives Repertoire ist sehr stark geprägt von der senegalesischen Tradition des Geschichtenerzählens. Im Vordergrund steht dabei die Einbeziehung der Zuhörerinnen und Zuhörer durch Elemente des Improvisationstheaters ins Handlungsgeschehen.

16:30 Uhr Ballett Jammu de Sénegal: Bereist die Welt als Botschafter der zeitlosen Authentizität Afrikas.... In diesem Sinne lässt das Ballett Jammu de Senegal sowohl rituelle Tänze als auch weltliche Zeremonien wieder aufleben und erweckt diese Traditionen durch seine ursprünglichen, schönsten und authentischsten Ausdrucksformen zum Leben. Die Stärke des Jammu-Balletts des Senegals besteht in erster Linie darin, zugleich jugendlich und doch erfahren zu sein und sich ständig zu erneuern, indem es regelmäßig die besten Instrumentalisten und Tänzer des Landes anwirbt. Seine Kostüme, die Präsenz und die Lieder seiner Künstler wecken überall die Begeisterung des Publikums.

19:00 Uhr AFROTUDEDANCERS – Afro with Attitude (Deutschland) Mit energetischen Darbietungen verzaubern Afrotude Dancers auf sozialen Kanälen und auf der Bühne ihr Publikum. Ihr Fokus liegt bei all ihren Stücken darin, die Vielfalt Afrikas sichtbar zu machen. Das Ensemble überzeugt durch Diversität in allen Bereichen: Tänzer unterschiedlicher Nationalitäten sowie unterschiedliche künstlerische Einflüsse von Urban Style, Afrobeats bis zu afrikanischen Volkstänzen. Die abwechslungsreiche Bühnenperformance mit choreografischen Elementen sowie interessanten Einzeldarbietungen lassen es zu einem dynamischen Ganzen verschmelzen.2013 gründete Jniifa (Jennifer Owusu) die Tanzgruppe, 9 Jahre später ist sie viel mehr als “nur” eine Tanzgruppe. Von Modeling, Tanztheater bis zu kulturellen Projekten, setzen sie sich als Ziel, in Deutschland ein Verständnis von afrikanischen Kulturen zu fördern und dadurch Benachteiligungen, Ausgrenzung und Diskriminierungen wie Rassismus entgegenzuwirken.

19:30 Uhr Konzert: London Afrobeat Collective (United Kingdom) Das London Afrobeat Collective führt das musikalische Erbe des Begründers des Afrobeat Fela Kuti ins 21 Jahrhundert. LAC trägt klare und kraftvolle Botschaften durch ihre Musik, hält die Fackel für die ursprünglichen Afrobeat-Musiker und setzt ihre Mission fort, für politischen und sozialen Wandel zu kämpfen. Das neunköpfige Kollektiv aus England, Italien, Frankreich, Kongo, Argentinien und Neuseeland kombiniert Fela Kuti, Parliament Funkadelic und Frank Zappa zu einem süchtig machenden Sound, der auf Funk, Jazz, und Dub basiert. Nach 2 Jahren Pause, in denen sie ein riesiges neues Set mit ihren Lieblingseinflüssen aus der ganzen Welt kreiert haben, freut sich das London Afrobeat Collective, diesen Sommer wieder auf die Festivalstrecke zu kommen und den Funk zu allen bringen, die ihn in diesen beunruhigenden Zeiten so dringend brauchen.

22:00 Uhr Konzert: Kandy Guira (Burkina Faso) „Die Amazone von Burkina Faso“ kehrt zurück, um uns ihr neues Album vorzustellen. Das Album Nagtaba: „Together“, ist ein farbenfrohes, kraftvolles und leuchtendes, militantes und festliches Album. Es ist ein Aufruf zur Vereinigung, zum Tanz, zur Trance! Wir lassen uns von der ganzen stimmlichen und emotionalen Palette von Kandy Guira mitreißen, gehen verträumt, erschüttert, glücklich daraus hervor. In Nagtaba erklingen die Bendrés (Trommeln von Faso), die "Tchema" (Metallglocke), die elektronischen Loops und die kraftvollen Bässe, wie eine Brücke zwischen den beiden Kontinenten, auf denen Kandy segelt. Dort entwickelt sie ihren Faso életropop, eine inspirierte Mischung aus ihrer Musik aus Faso und urbanen Klängen. Kandy Guira strahlt eine magnetische Präsenz auf der Bühne aus, verstärkt durch die Kraft und Emotion ihrer Stimme, die in der Lage ist, diese Momente der gemeinsamen Magie auf der Bühne zu schaffen.

Sonntag 24 Juli 2022

12:00 Uhr Eröffnung des Basars, Festzelt mit Kizomba, Reggae, Dancehall und Afrobeat.

13:45 Uhr Kinderprogramm: Friedensmärchen mit „IBO“ Ibrahima Ndiaye Einzigartig versteht es der charismatische "lbo" sein Publikum mit einer Mischung aus traditionellen Märchen seiner Großmutter und selbstersonnenen Geschichten, Witz, Musik, Gesang und schwarzen Weisheiten zu begeistern. Sein interaktives Repertoire ist sehr stark geprägt von der senegalesischen Tradition des Geschichtenerzählens. Im Vordergrund steht dabei die Einbeziehung der Zuhörerinnen und Zuhörer durch Elemente des Improvisationstheaters ins Handlungsgeschehen.

14:00 Uhr Kinderprogramm mit dem Spielmobil Die Kinder erleben das Festival, in dem extra für sie eingerichteten Bereich wo das Spielmobil kommt und allerlei zum Rumtoben und Spielen mitbringt, wie zum Beispiel Rollenrutsche, Luftkissen, Maltisch und Schminktisch, Pedalos, Jonglage, Kindertaxi mit Anhänger, Bobbycar, Ball an der Schnur, Murmelspiele, Stelzen, Ballspiele, Jonglage-Sachen und Geschicklichkeitsspiele.

15:30 Uhr Ballett Jammu de Sénegal Bereist die Welt als Botschafter der zeitlosen Authentizität Afrikas.... In diesem Sinne lässt das Ballett Jammu de Senegal sowohl rituelle Tänze als auch weltliche Zeremonien wieder aufleben und erweckt diese Traditionen durch seine ursprünglichen, schönsten und authentischsten Ausdrucksformen zum Leben. Die Stärke des Jammu-Balletts des Senegals besteht in erster Linie darin, zugleich jugendlich und doch erfahren zu sein und sich ständig zu erneuern, indem es regelmäßig die besten Instrumentalisten und Tänzer des Landes anwirbt. Seine Kostüme, die Präsenz und die Lieder seiner Künstler wecken überall die Begeisterung des Publikums.

17:00 Uhr Konzert: Barbara Y VaiVen Cubano (Kuba) Ist eine kubanische Band der neuen Generation. Hierbei fusioniert kubanische Musik mit Elementen des Jazz, Funk und Soul. Ursprünglich besteht VaiVen aus Musikern, die alle an kubanischen Musikhochschulen studiert haben. Momentan arbeitet die Band an ihrer zweiten CD mit vielen anerkannten Künstlern wie Mayito Rivera und Alexander Abreu. Das gesamte Repertoire besteht größtenteils aus Eigenkompositionen oder Klassikern der kubanischen Musik, die durch ihren individuellen Musikstil jedes Mal aufs Neue das Publikum begeistern. „Barbara & VaiVen Cubano garantiert mit jedem Ton, jedem Schlag und jedem Klang, 100% originalen, exotischen, reizvollen und absolut unverwechselbaren Charme und die Lebensfreude Kubas!“

20:00 Uhr Konzert: Luciano Messenjah (Jamaika) Luciano, 1964 auf der paradiesischen Insel Jamaika geboren, wurde als Jugendlicher stark von Bob Marleys „One Love Movement“ fasziniert und beeinflusst. Als er älter wurde und seine eigene professionelle Gesangskarriere ihren Lauf nahm, begann Luciano selbst, das Leben anderer auf der ganzen Welt mit seiner eigenen spirituellen Interpretation des „Movements“ zu beeinflussen. Seitdem gilt er als „King of Conscious Reggae Music“ und ist heute eine der prominentesten Figuren, die den heutigen Roots-Reggae repräsentieren. Sein Gesang kann zwischen Roots & Culture, R&B/Disco, Blues und sogar Country und Western angesiedelt werden. Als Ausnahmekünstler hat er im Laufe der Jahre an über 40 Alben mitgearbeitet und veröffentlicht. Während er weiterhin die Botschaft der Liebe verbreitet, die Stimmung hebt und seine vielen Fans auf der ganzen Welt mit Energie versorgt, engagiert sich Luciano wie kein anderer für sein Publikum – was ihm den unverkennbaren Titel „The Messenjah“ einbringt. Seine Liveshows sind atemberaubend und er versäumt es nie, alles zu geben.

 

© 2002 - 2022 Design by: Mein-Office Webdesign.